Sonderausstellungen

Wir präsentieren Ihnen drei bis vier Sonderausstellungen pro Jahr.  Außergewöhnliche oder aktuelle Themen werden so für eine begrenzte Zeit in den Mittelpunkt gestellt.
Bei einem Besuch unseres Museums dürfen Fotoapparate oder Smartphones unbedingt zum Einsatz kommen.

Denn Mitmachen, anfassen und fotografieren unserer Ausstellungen sind ausdrücklich erwünscht!

Bitte beachten Sie dabei aber die Persönlichkeitsrechte der weiteren Gäste.


Aktuell

08. Mai - 26. Juni 2016

Was macht die Kuh im Kühlschrank?

In der interaktiven Ausstellung zum Spielen und anders Denken rund um Energie und Umwelt verblüfft nicht nur der deplatzierte Weiderkäuer: In Küche, Bad, Kinder- und Wohnzimmer regt Bekanntes in neuen Zusammenhängen dazu an, das Zuhause neu zu entdecken.

 

Infos

 



Demnächst

Ein großer Schritt für die Menschheit - Der aufrechte Gang
Ein großer Schritt für die Menschheit - Der aufrechte Gang

03. Juli 2016 - 29. Januar 2017

Evolution unterwegs

Die Ausstellung erzählt die Geschichte des Evolutionsgedankens von der Antike bis heute. Interaktive Computerstationen, Hörtexte, Spielstationen, Großbücher sowie Übersichts- und Bereichstexte liefern Informationen auf verschiedenen Ebenen, so dass die Ausstellung Kinder wie Erwachsene anspricht.

 

Infos

 


05. Februar – 12. März 2017

Mini-Mathematicum

Mathematik ist etwas Wunderbares. Auf 150 m² präsentieren wir Ihnen 15 Stationen, an denen Sie mit Ihren Kindern oder Enkeln spannende Experimente aus der Mathematik erleben dürfen. Versuchen Sie sich an kniffligen Knobelspielen, knacken Sie Codes oder entdecken an sich selbst den goldenen Schnitt.

Die Ausstellung ist eigens für jüngere Kinder von vier bis acht Jahren konzipiert.

 

Infos

 


19. März - 14. Mai 2017

Zwerge und Riesen - Eine Frage der Perspektive

Die Ausstellung erzählt Geschichten von tatsächlichen und fiktiven Zwergen und Riesen. Während die literarischen Figuren oft mit stereotypen Charaktereigenschaften belegt sind, haben die kleinen und großen Menschen jenseits der Norm nichts mit diesen Kunstfiguren gemein. Die Entwicklungsbiologie zeigt, dass die unterschiedlichen Körpergrößen gruppenspezifisch oder individuell angelegt sind und bereits die verschiedenen Arten von Homo und dessen Vorläufern eine große Variabilität in der Körpergröße aufwiesen.

Mittels ausgewählter Exponate, Audiotexten und interaktiven Stationen wird die Ausstellung zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

 

Infos

 

 

 



Rückblick

                                                Infos zu vergangenen Ausstellungen