Bildungsangebote

Achtung Hochspannung! 05.11.2017 - 25.02.2018


  

Ein herzliches DANKESCHÖN an die Stadtwerke Bielefeld!  

Aufgrund der freundlichen Unterstützung der Bielefelder Stadtwerke können alle Grundschulklassen kostenlos an einem pädagogischen Begleitprogramm  im Rahmen der Sonderausstellung „Achtung Hochspannung!“ teilnehmen.

Der Eintritt pro Schüler/Schülerin beträgt 1,50 €. Zwei Begleitpersonen haben freien Eintritt.

  



Spannung garantiert!

Kartoffelstromkreise bringen das Lämpchen zum Leuchten!

Hier gibt es Hochspannendes zum Ausprobieren, denn auch unser Körper steckt voller Energie! In kleinen Versuchen probieren die Kinder spielerisch die Wirkung von Elektrostatik aus. Ihnen begegnen dabei besondere Kräfte und widerspenstige Luftballons. Aber auch einfache Stromkreise werden gebaut und die Kinder bringen mit Hilfe von Kartoffeln ein Lämpchen zum Leuchten.

  

KiTa - Vorschulkinder

 

Dauer: 2 h

Kosten: 45 € + 1 € Material pro Kind

Treffpunkt: Museum

Teilnehmerzahl: max. 12 Kinder

Anmeldung: erforderlich 



Elektrische Fantasieobjekte

Experimente in der Ausstellung und Gestaltung von elektronischen Figuren aus kleinen Stromkreisen

Fantasievoll können die Kinder elektronische Figuren aus kleinen Stromkreisen eigenständig gestalten, wobei sie kreativ die Grundlagen der Elektronik erproben. Des Weiteren besuchen die Kinder die Sonderausstellung „Achtung Hochspannung“; sie zeigt eindrucksvoll anhand von Exponaten, Experimenten und interaktiven Elementen  die Entwicklung  des Lebens mit elektrischem Strom.

1. + 2. Klasse

 

Dauer: 2,5 h

Kosten: 1,50 Eintritt pro SuS

Treffpunkt: Museum

Veranstaltungsorte: Museum/ Verwaltung

Durchführung: Gruppenteilung/

2 Pädagoginnen/Pädagogen

Anmeldung: erforderlich 



Vom Blitz zur Batterie

Lampe, Handy, Herd und Fernseher – all das und noch vieles mehr

braucht elektrischen Strom. Und der kommt aus der Steckdose, oder?

Wir wollen wissen, was dahinter steckt.

In der Sonderausstellung entdecken wir spielerisch und experimentell die Geschichte der Elektrizität. Dabei werden wir selbst zum elektrischen Leiter, fangen Funken auf und leiten Blitze um, erzeugen Strom aus Muskelkraft und kommunizieren über den Morseapparat. Abseits der Ausstellungsräume werden wir selbst zu Elektroforscher*innen und bauen uns unsere eigene Batterie. Damit bringen wir in einem einfachen Schaltkreis eine Lampe zum Leuchten und beobachten so fließenden Strom. Bei der Benutzung von Messgeräten erfahren wir etwas über Ladung, Spannung und Stromstärke.

3. + 4. Klasse

 

Dauer: 2,5 h

Kosten: 1,50 Eintritt pro SuS

Treffpunkt: Museum

Veranstaltungsorte: Museum/ Verwaltung

Durchführung: Gruppenteilung/

2 Pädagoginnen/Pädagogen

Anmeldung: erforderlich 



Elektrizität erforschen

Elektrizität ist allgegenwärtig und bestimmt unser Leben. Aber was ist eigentlich „Strom“ und wie bringen wir Elektronen zum Fließen? Auf einer buchstäblich spannenden Zeitreise durch die Sonderausstellung erforschen wir die Geschichte der Elektrizität und die Grundlagen der Elektrotechnik.

An verschiedenen Experimentierstationen machen wir uns mit galvanischen Elementen und Elektromagneten bekannt und erzeugen selbst Ladung, Strom und Blitze. Abseits der Ausstellungsräume werden wir selbst zu Ingenieur*innen der Elektrotechnik. Wir stellen Reihen- und Parallelschaltungen her und testen die Leitfähigkeit verschiedener Materialien. Im Experiment entdecken wir Elektromagnetismus und Induktion und bauen einen monopolaren Motor. Und natürlich lernen wir auch die wichtigsten Begriffe der Elektrizitätslehre kennen.

 

Das Programm wird entsprechend den Altersgruppen 5.-7. bzw. 8.-10. Klasse differenziert. 

5. -  10. Klasse

 

Dauer: 2,5 h

Kosten: 55 € + 1,50 Eintritt pro SuS

Treffpunkt: Museum

Veranstaltungsorte: Museum/ Verwaltung

Durchführung: Gruppenteilung/

2 Pädagoginnen/Pädagogen

Anmeldung: erforderlich 



Erwachsene

Sonntagsführungen mit Live-Experimenten

Das Naturkunde-Museum lädt zu Führungen durch die Sonderausstellung „Achtung Hochspannung!“ mit vielen Live-Experimenten ein. Die Ausstellung beleuchtet das Verhältnis von Mensch und Elektrizität von der Antike bis heute. Vom ehrfurchtgebietenden Wetterphänomen des Blitzes zu einer fest in unser Leben integrierten Energiequelle, von der Entdeckung der statischen Elektrizität bis zur Entwicklung der ersten Generatoren.

Leitung: Ole Heimbeck

 

 

Sonntag, 12. November

Sonntag, 10. Dezember

jeweils von 11.00 - 12.00 Uhr

 

Kosten: 2 € pro Person + Eintritt

Treffpunkt: Museum

Anmeldung: keine

 



Familienangebot

Schalter, Spannung, Schutzkontakt

Elektrizität erleben!

Kaum etwas in unserem Alltag ist so selbstverständlich wie die Nutzung elektrischer Energie – doch das war nicht immer so: Noch vor 200 Jahren lebten die Menschen ganz ohne Strom. Gemeinsam erkunden wir die Sonderausstellung „Achtung Hochspannung!“ und machen dabei eine Zeitreise durch die Geschichte der Elektrizität. Bei einer Vielzahl von buchstäblich spannenden Mitmach-Experimenten entdecken wir, was hinter den Schaltern und Reglern steckt, die wir tagtäglich benutzen. Wir gehen der Frage nach, wie der Strom „in die Steckdose kommt“, und welche Möglichkeiten der Stromerzeugung es heute und in Zukunft geben wird. Nach unserer Entdeckungstour werden wir selbst zu Ingenieurinnen und Ingenieuren und bauen uns einen kleinen Solar-Motor zum Mitnehmen. Dazu entwickeln und gestalten wir verschiedene drehbare Objekte, die durch Solarenergie in Bewegung versetzt werden.

Leitung: Ingo Höpfner 

  

 

Samstag,  18. November 2017

Mittwoch, 03. Januar 2018

Sonntag,   21. Januar 2018 

Sonntag,   18. Februar 2018

jeweils 14.00 - 16.30 Uhr

 

Teilnehmer: Familien/ Kinder ab 8 Jahren 

Kosten: 13 € pro Person + 6,50 € Solarmotor

Treffpunkt: Museum

Veranstaltungsorte: Museum, Verwaltung

Anmeldung: erforderlich

 



Familienführung

Achtung Hochspannung!

Warum geht das Licht an, wenn wir den Schalter drücken? Wie macht man aus elektrischem Strom Wärme? Und warum dreht sich der Ventilator? Diese und weitere Fragen stellen wir uns auf unserer Entdeckungsreise durch die Sonderausstellung „Achtung Hochspannung!“ Mit verschiedenen Experimenten tauchen wir ein in die Welt der Elektronen, lernen Alltägliches besser zu verstehen und entdecken die Geschichte der Elektrizität von ihren Anfängen vor 200 Jahren bis heute. 

Leitung: Ingo Höpfner 

 

Sonntag,   26. November 2017 

Sonntag,   07. Januar 2018

jeweils 11.00 - 12.30 Uhr

 

Teilnehmer: Familien/ Kinder ab 8 Jahren 

Kosten: 3 € pro Person + Eintritt

Treffpunkt: Museum

Anmeldung: erforderlich

 




Familienangebot

Die wunderbare Reise der Elektronen

Aufspüren, wie Elektronik in unserem Leben funktioniert

Familien mit Kindern ab 9 Jahren erfahren zunächst Grundsätzliches zum Verständnis der Elektrizität mit Hilfe von Experimenten zur Elektrostatik. Dann wird ein funktionierendes galvanisches Element gebaut was Begriffe wie Batterien, fließender Strom, Stromspannung und Stromstärke verständlich macht. Natürlich werden auch Stromkreise geschaltet mit elektrischen Verbrauchern („Geräte“). Jeder kann eine selbstgebaute kleine Taschenlampe mit nach Hause nehmen.
Nach kurzer Pause bekommen die Besucher dann eine Führung durch die Sonderausstellung „Achtung Hochspannung“ bei der die Teilnehmer Gelegenheit haben, ausgewählte Experimente auszuprobieren.

Leitung: Ole Heimbeck 

 

Freitag, 05. Januar 2018

10.30 - 13.00 Uhr 

Freitag, 02. Februar 2018

14.30 - 17.00 Uhr

 

 

Teilnehmer: Familien/ Kinder ab 9 Jahren 

Kosten: 13 € pro Person

Treffpunkt: Verwaltung

Veranstaltungsorte: Museum, Verwaltung

 

Anmeldung: erforderlich



Ausstellungsrundgang

für private Gruppen

Kommen Sie mit Ihren Geburtstagsgästen, Ihrer Sportgruppe oder mit Freunden*innen zu einer erlebnisreichen Entdeckungsreise durch die Sonderausstellung "Achtung Hochspannung!" mit beeindruckenden Experimenten.  

Wählen Sie Ihren persönlichen Termin! 

Mi - So von 10 - 17 Uhr

 

Dauer: 1 Std.

Teilnehmer: Gruppe, max. 12 Personen/ Erwachsene mit Kindern ab 8 Jahren

Kosten: 30 € pro Gruppe + Eintritt

Treffpunkt: Museum

Anmeldung: erforderlich