Die Archäologische Sammlung


Die Archäologische Sammlung umfasst schätzungsweise etwa 100.000 Artefakte.

 

Im Besitz des Naturkunde-Museums sind Pfeilspitzen, Speerspitzen, neolithische Dolche, Sichel, Kernbeile, Meißel, Steinäxte mit Bohrung, Kratzer, Klingen, Kerne und Abschläge.

Schwerpunkte der Archäologischen Sammlung des Naturkunde-Museums sind regionale Alt-, Mittel- und Jungsteinzeitfunde aus den Gebieten Steinhagen, Quelle – Blömkeberg, Sennestadt – Stukenbrock, Helpup, Stapellage und Borgholzhausen. Daneben gibt es eine Sammlung von steinzeitlichen Artefakten aus Hessen und dem Ostseeraum sowie aus Nordamerika und Rezentmaterial aus Papua – Neuguinea.