Naturkunde-Museum Bielefeld


Bild: Modell der Honigbiene von Julia Stoess
Modell der Honigbiene (Maße: ca. 45 cm lang| 32 cm breit | 25 cm hoch)

 

Spenden Sie jetzt!

 

Ein Modell der Honigbiene für das Museum

 

Sie ist heute nahezu weltweit verbreitet und vielleicht das wichtigste Nutztier der Menschheit.

Mit Ihrer Hilfe möchten wir dieses faszinierende Insekt in beeindruckender Größe den Gästen im Museum präsentieren.

 

Der Förderverein freut sich über Ihre finanzielle Unterstützung. 

 

                                                                                                                                                                 mehr


 Passend zur Jahreszeit ein Gedicht von Manfred Kraemer, Biologische Sammlungen, Uni Bielefeld 



Ohne Schuhe läuft der Fritz,

durch das Gras zu seinem Sitz.

Die Biene sitzt im weißen Klee,

da näh`rt sich Fritzens dicker Zeh;

sie denkt, da stech ich jetzt hinein, sonst werd ich plattgedrückt bald sein.  

Es sitzt die Wespe auf dem Kuchen, tut sich am süßen Zeug versuchen, hmm, wie schmeckt ihr das so gut, bis sich die Gabel nähern tut.

Und mit weitgeführtem Schwunge, landet sie auf Fritzens Zunge.  

Der Schmerz ist heiß, der Schreck ist groß,

die Wespe ist er wieder los.

Doch wenn das Glück mal nicht so will, liegt Fritz hernach für immer still.

Die Wespe aber, still und heiter,

labt sich am Pflaumenkuchen weiter… 

Groß und prächtig kontrolliert

die Hornisse ihr Geviert,

Insekten fangen ist ihr Sinn,

die bringt sie ihren Kindern hin.

Sie macht dabei nicht viel Getue,

und wenig bringt sie aus der Ruhe. Entspannt liegt Fritze unterm Baum, denn Hornissen stechen kaum.

Doch ist zu nah am Nest man dran, dann greifen alle drei rasch an.

Ob Hornisse, Wespe, Biene,

das ist es, was der Mensch verdiene:

Ein paar Stiche hier und dort,

und der Eindringling ist fort.

  



Aktuelles



Fenster sein, nicht Spiegel

"Tatsächlich spiegeln die Naturwissenschaften ja nicht die Natur. Sie zeigen nicht das, was sichtbar ist. Vielmehr zeigen sie das, was unsichtbar bleibt. Sie erklären etwas, das wir sehen - zum Beispiel das Fallen eines Apfels oder die variable Vielfalt der Lebensformen - , durch etwas, das wir nicht sehen, also durch die Schwerkraft der Erde oder die natürliche Selektion der Natur und ihre molekulare Grundlage."

(Ernst Peter Fischer, Die ANDERE BILDUNG)

 

Das Team des Bielefelder Naturkunde-Museums folgt diesem Weg, in dem es ein breit gefächertes Spektrum an Ausstellungen und Bildungsangeboten bereithält. Wir bieten ihnen einen Rahmen an, um das Unentdeckte zu entdecken, das Unbegreifbare zu verstehen, Zusammenhänge zu erkennen und in einen Dialog mit den Naturwissenschaften einzutreten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


GEDANKENAUSTAUSCH

Ein Dialog zwischen Menschen mit und ohne geistige Behinderung

 

Vom Naturkunde-Museum bis hin zur Universität begleiten vom 01. September an neue Plakate die Fahrgäste der Stadtbahnlinie. Farbige Illustrationen wecken die Aufmerksamkeit und lenken diese auf Fragen aus den Gebieten der Biologie, Psychologie, Ethik oder Philosophie.

mehr



Mit dem namu-Newsletter immer auf dem Laufenden sein:


Bild: Seifenblasen

Ferienprogramm                               23. August

Seifenblasen - Fliegende Träume

Seifenblasen haben nicht zuletzt aufgrund ihrer Formen und Farbvielfalt etwas Zauberhaftes an sich und finden  unter anderem Anwendung in Mathematik, Architektur und Kunst. In diesem Kurs wollen wir mit einfachen Experimenten den Geheimnissen der Seifenblasen auf den Grund gehen und in einer Kreativaktion fantasievolle Kunstwerke gestalten. .. 

 

                                                                       mehr


Bild: Seifenblasen

Sommerferien-Workshop                  24. August

Kristalle züchten

In diesem Workshop lernen wir mit einfachen Mitteln selber Kristalle zu züchten und worauf man dabei achten sollte, was einen Kristall auszeichnet und wie er entsteht. Ergänzend lassen wir uns während einer Besichtigung der geologischen Sammlung des Naturkunde-Museums von der Form- und Farbvielfalt der Kristalle faszinieren...

 

 

                                                                       mehr


Bild: Impression aus der Stammzellen-Ausstellung

Ausstellung

Stammzellen - Ursprung des Lebens

11. März - 10. Juni 2018

verlängert bis 02. September 2018

Die Ausstellung beleuchtet den Traum der 

Menschheit von einem längeren gesunden  und unbeschwerten Leben ....    

                                                                       mehr


Bild: Impression aus der Stammzellen-Ausstellung

Ausstellung

Kleine Tiere ganz GROSS!

bis 11. November 2018

Detailgetreu und hautnah Insekten erleben. Lassen Sie sich von den faszinierenden Objekten überraschen.

Bildungsangebote und Führungen

 

                                                                       mehr